Ibbenbüren
Der 23. Juni 1856 war der Eröffnungstag der 47,34 km langen Strecke von Osnabrück über Ibbenbüren nach Rheine. Am 19. Juli 1901 wurde von der Teutoburger Wald-Eisenbahn- Gesellschaft die 36,79 km lange Verbindung über Brochterbeck nach Laer (Bez. Osnabrück) in Betrieb genommen. Das erste Empfangsgebäude in Ziegelbauweise wurde nach dem Zweiten Weltkrieg umgebaut und erhielt eine gläserne Schalterhalle als Vorbau. Diese Gebäude musste in den 1970er Jahren einem Neubau weichen. Dabei entstand auch der Personentunnel durch den die Bahnsteige besser erreichbar sind. Seit 2002 ist der Güterbahnhof stillgelegt und die Gleise zurück gebaut.
Bilder Ibbenbüren
Bahnhof um 1900
Luftaufnahme
Ibbenbüren
Bahnhof ca. 1960
Die Eisenbahn “kam” am 23. Juni 1856 nach Ibbenbüren. Also 21 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Ibbenbüren hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2013 waren es 50.438 Einwohner).
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Löhne (Westf) - Rheine
nach oben  > nach oben  >