Inzigkofen
Als am 27. November 1890 die 37,08 km lange Bahnstrecke von Tuttlingen nach Inzigkofen eröffnet wurde, hat sicher niemand an das Ende dieses Bahnhofs im September 2000 gedacht. Fast 110 Jahre wurde der Bahnhof im schönen Donautal genutzt. Er war Grenzbahnhof zwischen Württemberg und Preußen. Deswegen gibt es auch einen Staatsvertrag von 15. Juni 1886, wo die Details geregelt wurden. Die Donautalstrecke Sigmaringen - Tuttlingen war eine strategische Bahnlinie, die zu den landschaftlich schönsten gehört. Sie sollte in einem Kriegsfall mit Frankreich zum Umfahren von Schweizer Gebiet dienen. Die Konzession lag bei der Württembergischen Staatsbahn. Das Empfangsgebäude dürfte 1890 erbaut worden sein. Ein typischer Landbahnhof, der noch nicht als württembergischer Einheitsbahnhof gebaut wurde. Diese gab es erst nach 1891.
Bilder Izigkofen
Bahnhof von 1890
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 27. November 1890 nach Inzighofen. Also 55 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Inzigkofen hatte zu diesem Zeitpunkt sehr wenig Einwohner (Ende 2014 waren es 2.758 Einwohner).
Bahnhof von 1890
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Donautalbahn
Tübingen - Sigmaringen
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >