EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bau und Streckeneröffnung

Schon 1850 bemühten sich lokale Eisenbahnkomitees um einen Bahnanschluss im Saaletal. Sie wurden jedoch abschlägig behandelt. Die 74,6 km lange Strecke von Großheringen nach Saalfeld wurde von der Saal-Eisenbahn-Gesellschaft am 1. Mai 1874 feierlich eröffnet.

Das Empfangsgebäude Jena Paradies

Der Haltepunkt „Paradies bei Jena“ erhielt am 15. Oktober 1880 ein viergliedrigen aus Fachwerk errichteten Stationsgebäude (Bild oben rechts) mit nur einem Bahnsteig. Im Jahr 1900 kam die Gepäckabfertigung hinzu.

Das zweite Empfangsgebäude

Zwischen 1902 und 1912 wurde die Saalbahn zweigleisig ausgebaut und die Gleise höher gelegt. Das alte Stationsgebäude wurde abgerissen und durch ein massives, in Anlehnung an den „Landhausstil“, durch ein neues Empfangsgebäude ersetzt. Im Schalterraum gab es mehrere Fahrkartenschalter, eine Gepäckabfertigung und eine Bahnhofsgaststätte. Das Bahnsteigplateau war aus Holz gefertigt.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Von 1972 bis 1974 modernisierte die Reichsbahn das alte Empfangsgebäude und verlängerte die Bahnsteigüberdachung. Damit genügte der Bahnhof den Ansprüchen des Berufsverkehrs. Zwischen 2003 und 2005 schloss man das alte Empfangsgebäude. Ein neuer ICE Haltepunkt entstand einige hundert Meter weiter in Richtung Bahnhof Jena-Saalfeld. Die neue Bahnstation wurde am 18. Juni 2005 eingeweiht aber erst zum Jahresende fertiggestellt.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Empfangsgebäude wurde komplett saniert und wird heute als Spielhalle genutzt.
Bahnhof 1905
Bilder Jena Paradies
Luftaufnahme
Bahnhof 1905
Planung und Konzession 147,6 Bahnstation Jena Paradies Bahnstation Jena Paradies
nach oben  > nach oben  >